TV Total beim Karate Training

Karate für Anfänger - Stefan Raab testet Kampfkünste

Schmerzlich musste der Moderator Stefan Raab am eigenen Leib erfahren: Der Angriff auf bestimmte Vitalpunkte oder Druckpunkte des Körpers ist äußerst schmerzlich. Mit dem Wissen um die schwächsten anatomischen Angriffspunkte des menschlichen Körpers ist der erfahrene Kampfkünstler dem Gegner immer einen Schritt voraus. Dieses Wissen wird als Kyūsho Jitsu bezeichnet. Mit der Karate Technik fliegen sogar Stefan Raab die Löcher aus dem Käse bzw. der Socke.

Kyūsho Jitsu

Kyūsho Jitsu - Wissen um die Vitalpunkte des Körpers

Kyūsho Jitsu – die Brücke zwischen Neurologie, Akupunktur und der Kampfkunst Karate

Was ist Kyūsho Jitsu?

Kyusho Jitsu wurde auf Okinawa Jahrhunderte lang im Geheimen weitergegeben. Übersetzt bedeutet es „Kunst der Vitalpunkte". Bei dieser Kampfkunst werden durch Druck auf bestimmte Stellen des Körpers wie Nervenbahnen, Blutgefäße oder Sehnen die neurologischen oder physiologischen Vorgänge des menschlichen Körpers in einer Form beeinflusst, die einen Kampf in Sekundenschnelle beendet. Trifft ein Kampfkünstler seinen Gegner an diesen Stellen, können große Schmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Kraftverlust bis hin zum Verlust des Bewusstseins auftreten. Doch das Wissen um die Prinzipien der Meridianlehre aus der Traditionellen Chinesischen Medizin kann auch zur Linderung verschiedener Beschwerden genutzt werden. Diese Kampfkunst kann wegen ihrer Anpassungsfähigkeit in jeden Kampfsportstil integriert werden.

Techniken des Kyūsho Jitsu

Beim Kyūsho Jitsu muss jeder Schlag punktgenau landen. Dazu ist nicht jede Schlagtechnik beim Karate geeignet. Die Handtechniken eigenen sich dabei eher für den Schlag oder Druck auf die Vitalpunkte, als die Beintechniken. Daher wird im Kyūsho Jitsu auch der erste Fokus auf diese Techniken gelegt. Die wichtigsten Handtechniken dieser Kampfkunst sind Ippon-Ken, Shute, Haito, Teisho, Keito und Hiraken. Nervenpunkte reagieren besonders empfindlich. Hierzu braucht der Kampfkünstler eher wenig Kraft. Ziel ist es, jemanden mit minimalem Energieaufwand unter Kontrolle zu bringen oder Bewusstlos zu machen. Deswegen ist diese Technik auch für ältere Menschen zur Selbstverteidigung gut geeignet.

Tipp: Wie man in dem Video von TV Total anhand des Beispiels mit Stefan Raab sehr gut sieht: Selbst Kraftpakete wie der bekannte TV-Moderator haben keine Chance, wenn ein Kampfkünstler gezielt bestimmte Vitalpunkte oder Nervenbahnen bearbeitet. Sind diese Drucktechniken punktgenau angebracht, gehen kräftige Männer wie Stefan Raab sofort in die Knie.

https://www.youtube.com/watch?v=pynWt-p-zi4

TV Total Moderator Stefan Raab testet die Kampfkunst Karate und entdeckt dabei schmerzlich Kyusho Jitsu.

Vorteile der Kampfkunst Kyusho Jitsu

  1. Einweisung in die Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin

  2. Nützlich auch für Heilung und Gesundheit

  3. Optimal gerade auch für ältere Menschen

  4. Kann in jede andere Kampfsportart integriert werden

  5. Macht die Kampfkunst effektiver

Autor: Stefanie Wallner
Das könnte Sie auch interessieren
Vitalpunkte des Körpers in der Kampfkunst nutzen

Karate und Kyūsho Jitsu – einen Kampf in der ersten Sekunde beenden

Kyusho Jitsu bei Karate Techniken nutzen

Wer sich mit Kampfkunst beschäftigt, der kommt an Kyusho Jitsu nicht vorbei. Mit dem Wissen um die Vitalpunkte, auch Akupressurpunkte genannt, kann der Kämpfer den Konflikt schnell zu seinen Gunsten beenden. Übersetzt heißt Kyusho so viel wie „Erste Sekunde" – schneller kann man seinen Angreifer kaum besiegen. 

 
Kontakt:
Für Anregungen, neue Artikel, Events
oder mehr sind wir dankbar.
Bitte schreibt uns unter
info@karate-treff.de
Video-Tipps:
Ausgesuchte
Empfehlungen aus
Youtube